Diese Website wird nicht weiter gepflegt. Bitte besuchen Sie stattdessen die Website des eBusiness-Lotsen Berlin.

Google hat einen Malware-Scanner für den Android Market

03.02.2012

Google hat einen Dienst namens Bouncer eingeführt, welcher Apps im Android Market automatisch auf Trojaner, Spyware und Malware untersucht. Damit soll die Verbreitung von Schadsoftware für Android eingedämmt werden.

Benutzeroberfläche von Android 4.0 (Bildquelle: Wikipedia)

Bouncer überprüft neue Apps zunächst einmal, ob sie bereits bekannten Schadcode enthält. Ist dies der Fall, wird sie gar nicht erst im Android Market veröffentlicht. Außerdem werden die Anwendungen in einer virtuellen Umgebung in der Cloud ausgeführt. Damit soll das Verhalten auf einem Android-Gerät simuliert werden. Wenn eine App sich verdächtig verhält, bzw. schadsoftwaretypisches Verhalten aufweist, wird sie ebenfalls nicht in den Android Market aufgenommen. Allerdings werden die Apps in dem Fall zunächst einmal manuell geprüft.

Der neue Dienst überprüft wohl aber nicht nur neue Apps, sondern kontinuierlich auch schon vorhandene Anwendungen. Zuden werden auch neue Entwicklerkonten überprüft. Damit soll verhindert werden, dass bereits bekannte Übeltäter sich noch einmal anmelden und versuchen, neue Malware-Apps zu verbreiten.

Hiroshi Lockheimer, Vice President des Bereichs Engineering im Android-Team, weist im Google-Blog jedoch darauf hin, dass kein Sicherheitskonzept narrensicher sei. "Unsere Systeme werden jeden Tag besser bei der Erkennung und Entfernung von Schadsoftware und wir laden die Community ein, mit uns zusammenzuarbeiten, damit Android sicher bleibt" (Übersetzung von ZDNet).

Von: Generalov

Jetzt bookmarken:del.icio.usdigg.comfacebookgoogle.comMister WongReddittwitter